Blumenkohl gehört zu den gefährlichsten Lebensmitteln, die die Welt je gesehen hat

Die Folgen eines renitenten Blumenkohls | Foto: (C) Werner G. Jahn

Manche tun sich schwer, einen Blumenkohl in seine Einzelteile zu zerlegen. Dazu müssen zuerst die äußeren Blätter mit einem scharfen Messer entfernt werden. Wenn sich der gefährliche Blumenkohl dabei wehrt, rutscht das scharfe Messer auch schon mal in einen völlig überraschten Mittelfinger. Und dann blutet er wie ein abgestochenes Schwein vor sich hin.

Um es kurzzumachen, mittlerweile hat der Hausarzt die Wunde ordentlich verbunden und meinen Tetanusschutz aufgefrischt. Und übrigens, der Blumenkohl war lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.