🏠 Startseite

Guten Tach’ auch – schön, dass du meinen Blog besuchst!

Ich bin Werner G. Jahn, »Der fröhliche Blogger« aus Duisburg und grüße alle hier zufällig gestrandeten Leser.

In diesem Blog berichte ich aus meinem „aufregenden“ Leben als »arbeitsloser Privatier«, erzähle von banalen Begebenheiten, verrate euch meine tiefsinnigen Gedanken und dekoriere das Ganze mit meinen (subjektiven, voreingenommenen und evtl. auch inkorrekten) Bemerkungen.

Anmerkung: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verzichte ich auf genderneutrale Formulierungen. Soweit Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörter nur in männlicher Form (generisches Maskulinum) angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen, Männer und alle anderen Geschlechter in gleicher Weise. Die verkürzte Sprachform hat lediglich redaktionelle Gründe und ist gänzlich wertfrei.

Neue Blogbeiträge

  • Schubladen-König
    Hab’ ich euch eigentlich schon erzählt, dass ich der Herrscher über 67 Schubladen bin?
  • Zukunft
    Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie mal war!

Studio

So wie andere betagte Menschen Kreuzworträtsel lösen oder schlaue Bücher lesen, designe ich Webseiten, zeichne Grafiken, optimiere selbst fotografierte Bilder und verfasse passenden Texte dazu. Das ist mein Gehirnjogging.

ᒎᗩᕼᑎdesign ist kein Unternehmen, sondern die Freizeitbeschäftigung eines nerdigen Rentners.

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag: 
9°° – 16°° Uhr

Pausen: 
9°° – 12°° Uhr + 12°° – 16°° Uhr

Sonn- und Feiertag: 
geschlossen

Anfahrt

Das Kreativ-Zentrum ist am linken Niederrhein zwischen Toeppersee und Volkspark in meinem Heimatkaff Rheinhausen (Stadt Duisburg). In der Nähe befindet sich auch die Bergheimer Mühle und der Bergheimer Wasserturm.

Webseiten

Schon in den achtziger Jahren hatte ich berufliche Berührungspunkte mit Rechnern und Ende der Neunziger dann auch endlich einen eigenen privaten PC.

Das Thema »Homepage« hat mich seit dem nie losgelassen und so bin ich schlussendlich beim Bloggen gelandet. 

Anfänge im Web

Angefangen mit einer popligen Webseite bei AOL, über erstes HTML lernen und das Ordern von Webspace beim Provider meines geringsten Misstrauens ist Bloggen nun ein fester Bestandteil des »RentNERDaseins«.

Meine erste Webseite »w-g-jahn.de« ist ca. 2002 entstanden. Die Seite existiert schon lange nicht mehr, einen Screenshot habe ich davon aber noch retten können.

Meine zweite selbstgebaute Webseite war dann das Projekt „Alltag in der 1er-WG“. Die Idee zu diesem Projekt ist entstanden, als ich feststellte, dass es viele Menschen gibt, die in einer sogenannten „1er-WG“ leben.

Im Internet fand ich bei meinen Recherchen zu diesem Thema überwiegend Sex-Angebote, Wohnungsanzeigen, Partnerbörsen und juristische Informationen. Ich suchte jedoch die ganz banalen Dinge des Alleinlebens, deshalb habe ich sie einfach aus meiner damaligen Sicht niedergeschrieben und veröffentlicht. Das Projekt erschien zuerst auf »quodlibet.info« und später auf »1er-wg.de« – eine Kopie davon ist noch im Internet-Archiv aufrufbar.

Fotografieren ist malen mit Licht und Schatten

Ein Streifzug durch mein bescheidenes fotografisches Wirken.

Technik
Nikon P 310, Nikon DS 5100, Nikon P 7700, Sony α 7R, Sony α 7 M3, Sony RX 100 M6, Wacom Cintiq 16, Adobe Photoshop Element 2020, diverse Grafikprogramme.

Motive
Architektur, Landschaft, Technik, Konzert, Kunst, Food, Flora und Fauna.

Notierbuch

1 Notierbuch ist 1 Buch, um Notizen zu notieren.

Bauernregeln, Nachdenkliches, Satirisches, Sentenzen, Sinnloses, Tipps und anderes Gesums.

Persönliches

Ich durfte in meinem Leben die technische Entwicklung von der Elektromechanik über die Elektronik bis hin zur digitalen Informationstechnik weit über ein halbes Jahrhundert kennenlernen, erleben und ausprobieren. Ein interessantes und spannendes Kapitel der jüngsten Geschichte. Jetzt im wohlverdienten Ruhestand hilft mir das technische Verständnis, gepaart mit der erworbenen Lebenserfahrung, die rasante digitale Entwicklung zu verstehen und im Kleinen auch mitzugestalten.

Seit einigen Jahren besitze ich ein Tricycle Pedelec und cruise damit im Frühjahr, Sommer und Herbst durchs Heimatkaff. Nach meinen gesundheitlichen Problemen wieder ein wenig mobiler zu sein, bringt mir nun mehr Lebensfreude und -qualität in den Alltag.

Neben den Freizeitaktivitäten ist auch noch die Hausarbeit zu erledigen. Der Haushalt einer „1er-WG“ hat die unangenehme Eigenschaft, dass man alles alleine machen muss. Und wenn dann alles erledigt ist, fängt das Staubwischen, Putzen, Waschen usw. wieder von vorne an – eine Sisyphusarbeit.

Hast du eine Frage?

Mit der Nutzung des Kontaktformulars nimmst Du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

    Bitte beantworte folgende Frage: